AKTUELLES



21.05.2018 SOMMERTIPP: Wärme als Gefahr für Smartphones, Tablets, PCs und Laptops

Gerade im nahenden Sommer gibt es häufiger Probleme mit den technischen Geräten im IT Bereich. Alle PCs und Laptops haben Lüfter, die im Normalfall dafür sorgen, dass das Gerät nicht überhitzt. Bei hoher Raumtemperatur - gerade in den Dachräumen der Häuser - kann es trotzdem zu Situationen kommen, bei denen das Gerät einfach aus geht oder anfängt laut zu piepen.
Das sind dann oft Überhitzungen. Wie bei Menschen, kann man deren Ursache bekämpfen. Sorgen Sie für niedrigere Raumtemperaturen und setzen Sie sinnvoll Ventilatoren ein. Oft ist nur ein Hitzestau der Grund.
Schwieriger ist es oft bei Smartphones und Tablets. Da sollte man direkte Sonneneinstrahlung für das Gerät vermeiden. Bei hoher Belastung kann aber auch ein Smartphone schnell überhitzen.
Dort ist die Gefahr, dass der Akku Schaden nimmt und im schlimmsten Fall explodiert zwar gering, aber trotzdem vorhanden. Hier gilt: Nicht unachtsam liegen lassen und intensive Nutzung im Schatten oder kühlen Räumen durchführen.

Viel Erfolg bei der Umsetzung.

26.12.2017: Neue angepasste Preisliste: In unserer Rubrik Preise finden Sie alle Informationen.

21.12.2017 WINTERTIPP: Gefahr bei Temperaturwechsel

Der nachfolgende und andere Tipps sind als unverbindliche Ratschläge zu verstehen. Für durch unsachgemäße Ausführung entstandene Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Sollten Sie bei der Durchführung unsicher sein, führe ich die gewünschten Arbeiten gerne fachgerecht für Sie durch.
Alle technischen Geräte unterliegen bei schnellem Temperaturwechsel einer gewissen Gefahr kaputt zu gehen. Hat man z. B. den Laptop im Auto gelassen und holt ihn nun ins Haus, sollte man ihn nicht sofort einschalten, denn durch die plötzliche Veränderung der Umgebung kondensiert nun im Laptop die Luftfeuchtigkeit an und in dem kalten Gerät. Da im Gerät aber teilweise offene Kontakte liegen besteht die Gefahr eines Kurzschlusses oder langwieriger Schäden durch Korrosion.
Besser sie stellen das Gerät zunächst in einem Raum ab und warten 1-2 Stunden. In der Regel ist das Gerät dann akklimatisiert und kann wieder verwendet werden. Diese Probleme treten bei kurzen Aufenthalten draußen natürlich nicht auf. In solchen Fällen können Sie nahtlos zur Benutzung des Gerätes übergehen.

20.01.2016: PC-Meyer ist umgezogen: Moorweg 9 in 28870 Ottersberg-Grasdorf

Grasdorf liegt zwischen Badenermoor, Posthausen und Langwedel relativ zentral und mit dem Auto gut erreichbar. Wie bisher kommt PC-Meyer natürlich auf Anfrage zu Ihnen. Nur ca. 10 Minuten von Achim entfernt liegt dort immernoch das Hauptbetätigungsfeld und somit bleibt die altbekannte Telefonnummer auch erhalten.

20.01.2016: Allgemeine Kauftipps bei Laptops

Schon seit einiger Zeit werden im privaten Bereich mehr Laptops neu verkauft als Desktopgeräte oder Tower. Die Zeiten der großen Geschwindigkeits- und Preisunterschiede sind weitgehend vorrüber. Trotzdem ist natürlich bei der Fülle der verschiedenen Angebote auf einiges zu achten.
Man kann heute schon ab 1 Euro einen Laptop bekommen. Aber vorsicht ist geboten. Denn diese Angebote beinhalten immer auch einen Onlinevertrag, der meist 24 Monate Laufzeit hat und sich automatisch verlängert, wenn man ihn nicht kündigt. Diese Verträge kosten zwischen etwa 15 und 30 Euro im Monat. Die gelieferten Geräte sind dabei oft eher geringwertig. Außerdem gilt es dabei, diesen Vertrag genau zu analysieren, ob er nicht noch versteckte Fallen enthält: Z. B. Mindestumsatz oder nur ein geringes Daten- oder Zeitvolumen.
Wer dagegen ein Gerät sucht, das genau für die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist, der sollte sich folgende Fragen stellen und sie sich in einem Fachhandel beantworten:

1. Will ich das Gerät eher für Unterwegs haben oder steht es eh meist an einem Ort?

Unterwegs braucht man einfach einen Akku, der mehr leistet und das Gerät sollte nicht zu schwer und sperrig sein. Zu Hause kann ich diese Aspekte vernachlässigen.

2. Muss ich vielleicht bedenken, dass ich nicht gut sehen kann?

In solchen Fällen sollte man nicht an der Größe des Displays sparen und mindestens 17 Zoll wählen.

3. Wofür möchte ich das Gerät verwenden? Werde ich damit Briefe und Emails schreiben, im Internet surfen und z. B. Bilder bzw. Videos archivieren oder spiele ich 3D-Spiele, schneide Vidoes mit Effekten und habe meistens 10 Programme gleichzeitig offen?

Im ersten Fall reicht ein Standard-Gerät ohne Ansprüche an Grafikkarte und Prozessor. Im Zweiten allerdings sollte ich auch diese Aspekte beachten und hier nicht sparen. Eine gute Grafikkarte und ein Prozessor mit guter Leistung sind notwendig.

4. Generell sollte ein aktuelles Gerät mindestens 4 GB Arbeitsspeicher haben.

5. In jedem Fall sollte man vor dem Kauf auch die Tastatur testen. Hier gibt es gravierende Unterschiede.

6. Sind Sie sich trotzdem noch unsicher stehe ich Ihnen gerne beim Kauf und der Inbetriebnahme zur Seite. VIEL ERFOLG!!!



31.05.2014 SOMMERTIPP: PC Reinigung

Der nachfolgende Tipp ist als unverbindlicher Ratschlag zu verstehen. Für durch unsachgemäße Ausführung entstandene Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Sollten Sie bei der Durchführung unsicher sein, führe ich die gewünschten Arbeiten gerne fachgerecht für Sie durch.

Jeder kennt das: Die Tastatur ist klebrig oder voller Krümel - jedenfalls nicht mehr vorzeigbar. Der Bildschirm ist verstaubt oder hat unappetitliche Flecken, die spätestens bei Sonneneinstralung die Lesbarkeit des Geräts einschränken.
Viele Benutzer haben in solchen Fällen Angst, beim Putzen des Geräts etwas falsch zu machen. Diese Sorge ist durchaus berechtigt. Scharfe Reiniger und auch zu viel Wasser schädigen die Beschichtungen des Geräts bzw. sorgen für direkte Kurzschlüsse oder Korrosion.

Hier nun ein paar einfache Tipps für die korrekte Pflege und Reinigung von PCs und Laptops. Beachten Sie dabei bitte, dass der PC oder Laptop dabei immer aus sein muss und am Besten auch von der Stromzufuhr getrennt werden sollte:

1. Tastatur: Die Tastatur kann Herberge vieler Bakterien sein. Deshalb sollte man sie regelmäßig reinigen. Zu diesem Zweck nehmen Sie einen Fön zur Hand, stellen diesen auf kalt und blasen allen Dreck aus der Tastatur. Danach können Sie mit Desinfektionsmittel und einem Kunststoffreiniger die Tastatur reinigen. Bitte beachten Sie dabei immer, dass Sie mit fusselfreien Tüchern arbeiten und nur geringe Mengen der Reiniger auf das Tuch auftragen. Tragen Sie niemals Flüssigkeiten direkt auf das Gerät auf. Um besser in Ritzen zu kommen, kann man Wattestäbchen verwenden.
2. Bildschirm: Für schwache Verunreinigungen reicht ein Microfastertuch. Dies kann man auch mit einer sehr kleinen Menge Wasser benetzen und hartnäckigeren Schmutz beseitigen. Sollte das nicht ausreichen, sollte man im Fachhandel einen Speziellen TFT-Bildschirmreiniger kaufen und nach Anleitung verwenden.
3. Innenraum von PCs: Je nach Staubaufkommen und Lüfteranzahl im PC kann sich dort viel Staub ansammeln. Im schlimmsten Fall besteht dadurch die Gefahrt von statischer Aufladung. Dadurch können Teile des PCs unbrauchbar werden und führen somit zu Kosten und Unannehmlichkeiten. Trennen Sie Ihren PC vom Stromnetz und öffnen Sie sein Gehäuse. Bevor Sie den PC innen berühren müssen Sie sich selbst statisch entladen. Fassen Sie dazu kurz einen geerdeten metallischen Gegenstand an (z. B. einen Heizkörper). Saugen Sie nun das Gehäuse vorsichtig aus. Die Lüfter (Ventilatoren) des PCs sind wahre Staubmagneten. Blasen Sie diese mittels eines kalten Föns aus und saugen dann das Gehäuse nochmal aus. Dies vermindert unter Umständen auch das Geräusch, dass der PC verursacht. VIEL ERFOLG!

01.01.2014 Aktualisierung der Preisliste. Gruppenschulungen bleiben günstig!

27.07.2012 SOMMERTIPP: Vorsicht bei Benutzung von PC und Laptop im Freien bzw. bei Wärme

Der nachfolgende und andere Tipps sind als unverbindliche Ratschläge zu verstehen. Für durch unsachgemäße Ausführung entstandene Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Sollten Sie bei der Durchführung unsicher sein, führe ich die gewünschten Arbeiten gerne fachgerecht für Sie durch.
Im Sommer sitz man mit dem Laptop gerne einmal draußen und oder mit Laptop und PC in warmen Räumlichkeiten. Leider sind vor allem ältere PCs den Temperaturen ab 25 Grad nicht unbedingt gewachsen.
Sollten Sie auf die Arbeit mit dem PC nicht verzichten können, dann sorgen Sie bitte für ausreichende Belüftung. Zum Beispiel können Sie kleine Holzleisten unter den Laptop legen und/oder den Akku ausbauen. So kann die Luft besser zirkulieren. Für PCs bietet es sich an, dass man sie vorsichtig öffnet und von Staub befreit. Dabei bitte immer vorher den Strom abzeihen und sich selber einmal erden. Mit dem Staubsauger vorsichtig hantieren. Am besten, Sie blasen mit kalter Luft das Gehäuse aus.
Bei der Benutzung von Laptops ist vor allem zu beachten, dass Sie möglichst keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Bei zu großer Helligkeit spiegeln die Displays auch stark, was nicht gut für die Augen ist. Also am besten im Schatten bleiben. Ein weiterer Feind des Laptops ist jegliche Flüssigkeit. Kommt Flüssigkeit in das Gerät ist es oft zerstört. Daher am besten verschließbare Gefäße verwenden und diese in großem Abstand vom Gerät öffnen.

Einen schönen Sommer wünscht: PC-Meyer

01.07.2011 Neues Preissystem / Ende der Kleinunternehmerregelung

01.07.2011 Einjähriges Firmenjubiläum

23.09.2010 Veröffentlichung des Flyers als PDF

01.07.2010 Gründung